Aktuelles



Zweite Konferenz "der Wasserstoffmotor" in Karlsruhe
Am 13. und 14.September 2021 fand unsere mit Spannung erwartete 2. Konferenz "der Wasserstoffmotor" in Karlsruhe-Durlach statt. Dazu waren nahezu alle Referenten der Konferenz in einem Tagungsraum in Karlsruhe versammelt. Coronabedingt wurden die Vorträge den Teilnehmerinnen und Teilnehmern per online-stream live präsentiert. Über den Online-Chat und spezielle Online-Moderatoren gab es ebenfalls die wichtige Möglichkeit für Rückfragen und Diskussionsbeiträge der Teilnehmenden, welche rege genutzt wurde.

Die Defossilisierung der Energiewirtschaft und der Mobilität wird von Gesellschaft und Politik gleichermaßen eingefordert. Der New Green Deal der EU ist in seinen genauen Auswirkungen noch nicht bekannt. Neben der Elektromobilität und synthetischen Kohlenwasserstoffen verbleibt Wasserstoff als zielführende Technologielösung, vor allem für den Nutzfahrzeugsektor.

Der Wasserstoffmotor bietet das Potential, zeitnah verfügbar eine attraktive Lösung darzustellen. Herausforderungen des Wasserstoffmotors sind vor allem die politische und gesellschaftliche Akzeptanz, geringste Restemissionen, die Tanksystemwechselwirkung mit der Gemischaufbereitung sowie eine weitere Wirkungsgradsteigerung.

So wurden neben motorischen Themen der Wasserstoffeinblasung, Energieumsetzung und Komponentenentwicklung auf der Veranstaltung Fragestellungen der Abgasnachbehandlung, Wasserstoffversorgung, politischen Förderung, Wasserstofftechnologie und gesellschaftlichen Randbedingungen besprochen und diskutiert.

Die große Resonanz an der zweitägigen Veranstaltung untermauerte erneut die Aktualität der Thematik und deren Relevanz.


Den Originalartikel des Karlsruher Institut für Technologie finden Sie hier.



2. Online-Tagung der ProcessNet Fachgruppe Energieverfahrenstechnik
Energiewirtschaft und chemische Industrie stehen derzeit an einem entscheidenden Wendepunkt, an dem der Einsatz fossiler Brennstoffe durch die Verwendung regenerativer Energiequellen und nachhaltiger Energiespeicher abgelöst wird. Die nachhaltige Gewinnung von Strom und der Einsatz von Wasserstoff als Energieträger und chemischer Grundbaustein stellen die Industrie vor neue Herausforderungen. Wie lassen sich zukünftige Power-to-X Technologien unter diesen Bedingungen zur Anwendung bringen? Dieses Thema soll, unterstützt durch Impulsvorträge, in der zweiten online-Tagung der Fachgruppe Energieverfahrenstechnik diskutiert werden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter Events.



Neue Veröffentlichung herausgegeben
Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass wir eine neue Veröffentlichung mit dem Titel: „Promising pathways: The geographic and energetic potential of power-to-x technologies based on regeneratively obtained hydrogenam“ herausgegeben haben.

Abstract

In light of advancing climate change, environmentally-friendly methods for generating renewable energy are being employed to an increasing extent. This use, however, leads to rising spatial and temporal disbalances between electricity generation and consumption. To address the associated challenges, Power-to-X technologies are considered to harness surplus electricity from renewable sources and convert it into an alternative energy source that can be utilized, transported and stored. The aim of this paper is to compare four different Power-to-X technologies, whereby surplus electricity “Power” is converted to chemical entities “X”. It is shown that the implementation of PtX technologies and a shift of energy distribution to other transport methods could significantly relieve the electricity grid. Moreover, by converting the electricity from renewable sources, like wind farms, into chemical energy sources, the PtX concept offers the opportunity of making larger quantities of energy storable over longer periods of time. By considering a model case where electricity generation and consumption are several hundred kilometres apart, the generation of fuels emerges as a technology with the highest potential to mitigate climate change. Also with regard to transport, fuels emerge as the most favourable option for transporting chemically bound energy. Common to all options is the yield of a significant stream of oxygen as by-product. Utilizing this oxygen may be one of the key factors towards improving the economic viability of Power-to-X technologies.